Fuerteventura November/Dezember 2013

Aktuell GSV Reisen Hüllhorst Aktuell

​

Reisen-Sport-Geselligkeit

Reisebericht Fuerteventura

vom 25.11. bis zum 09.12.2013 

​

Bei der letzten Reise nach Fuerteventura vom 25.11. bis zum 09.12.2013 mit 25 Personen (s. Gruppenfoto) , überwiegend Frauen, startete die Gruppe zu nächtlicher Stunde um 01.Uhr zum Flughafen Hannover. Nach ca. 5 Std. Flugzeit waren wir am Ziel. Der erste Eindruck war ernüchternd. Die Insel, eine einzige große Fels-  und Geröllwüste auf der kein Grün zu erkennen war. Vereinzelt wurden ein paar Ziegen entdeckt, die der Vegetation entsprechend sehr mager waren. Doch dann kam die Überraschung: Ein wunderbarer Sandstrand, 30 km lang, von Felsvorsprüngen unterbrochen, von Costa Calma bis zum Fischerhafen Morro Jable, wohl der schönste Strand der Kanarischen Inseln. Hier lag unser Hotel.

Bei Temperaturen von ca.20° , im Schatten und bis zu 25° in der Sonne sowie angenehmen Wassertemperaturen von 25° wurde intensiv Sport getrieben. Um 10 Uhr morgens ging es los mit Frühgymnastik, um 11 Uhr war Wassergymnastik im Pool. Schwerpunkte waren Gleichgewichtsübungen, Verbesserung der Behändigkeit, Standsicherheit, Koordination und Gedächtnistraining. Unsere Übungsleiterin Edith Spannuth gestaltete diese so interessant und abwechslungsreich, das andere Hotelgäste und auch Animateure des Hotels anfragten, ob sie an den Sportstunden teilnehmen dürften.

Täglich wurden größere oder kleinere Wanderungen unternommen. Dazu zählte eine Inselüberquerung von Ost nach West von insgesamt ca. 12 Km, durch eine Steinwüste auf felsigen Wegen. Außerdem fand eine 30 Km lange Sandstrandwanderung zur Südspitze in 3 Etappen statt. Dies war ein einmaliges Erlebnis. Die in Abständen zu überwindenden Geröllfelder stellten immer wieder eine sportliche Herausforderung dar. Wir staunten und bekamen Respekt, denn die  87-jährige, Elfriede Lampe aus Lübbecke (sh. Bild, r) und die 82-jährige gebürtige Löhnerin, Ellen Fischer aus Monheim bei Köln (sh. Bild, l), konnten dank ihres regelmäßigen Sportes zu Hause, diese Wanderungen locker mitgemacht.

Doch nicht nur Sport war angesagt, sondern auch Faulenzen am Pool oder am Strand sowie Schlemmen im Hotel mit einer ausgezeichneten Küche und einem reichhaltigen Angebot aus „Früchten des Meeres“.

So kam die Gruppe nach 2 Wochen erholt, gelockert und gebräunt  wieder in Hüllhorst an. Das jedoch die gute Gemeinschaft. Wir haben alte Freundschaften aufgefrischt und neue Freunde hinzugewonnen.

Die Fahrt war ein wunderschönes Erlebnis in einer guten Gemeinschaft, bei der alte Freundschaften aufgefrischt und neu Freundschaften entstanden sind.

Wunsch der Teilnehmer für das nächsten Jahr ist eine Reisen nach Tunesien oder Marokko.